Nützliche Apps zur Online-Sicherheit [Update]

Hier gibt es eine Auflistung nützlicher Apps für die Online-Sicherheit – also eine Zusammenstellung von Infos, die normalerweise über den halben Blog verteilt sind. Die Liste wird aktualisiert (für Updates nach unten scrollen).

Die Screenshots sollen vor allem zum Abgleich bei der Auswahl und Installation der Anwendungen dienen.

NetGuard (0 Tracker, 9 Berechtigungen) von den XDA-Developers ist eine Firewall für Smartphones, die keine Root-Rechte erfordert. Die App ist bei F-Droid, Yalp und XDA Labs (aber auch im Google Play Store) oder direkt als apk-Datei bei APKMirror erhältlich. Nach der Installation öffnet man die App, aktiviert ihre Funktion mit dem Drawer oben links und kann zunächst über das Menü (oben rechts) > Einstellungen > Standardeinstellungen die grundsätzliche Einstellungen wählen. Danach geht man zurück zur Startseite und wählt aus, welchen Apps man den Zugang zum WLAN (erstes Symbol hinter dem App-Namen) bzw. zur mobilen Datenverbindung (zweites Symbol hinter dem App-Namen) verweigern will.  Fortgeschrittene können der Liste über Menü > Einstellungen > Erweiterte Optionen > System-Apps anzeigen noch die System Apps hinzufügen und so auch deren Zugang zum Internet kontrollieren.

Orbot (0 Tracker, 6 Berechtigungen) von Guardian Project ist eine Kommunikationsschnittstellen-Anwendung, die es ermöglicht, den Internet-Verkehr von Apps über das Tor-Netzwerk zu verschlüsseln und zu anonymisieren. Die App ist bei F-Droid (dafür erst Guardian Project Official Releases unter Optionen > Paketquellen auswählen), Yalp (aber auch im Google Play Store) oder direkt als apk-Datei bei APKMirror erhältlich. Nach der Installation öffnet man die App, aktiviert ihre Funktion über den Drawer VPN Modus und wählt über das Zahnrad bei Tor-Aktivierte Apps diejenigen aus, die sich über das Tor-Netzwerk mit dem Internet verbinden sollen.
Einige Apps (wie z.B. F-Droid und Yalp) bieten in den App-eigenen Einstellungen die Möglichkeit, Downloads oder sonstige Aktivitäten über das Tor-Netzwerk auszuführen. Auch dafür muss Orbot installiert sein.

Exodus Privacy (0 Tracker, 2 Berechtigungen) der gleichnamigen französischen Non-Profit Organisation ist eine App zur Analyse von App-Berechtigungen (Anzahl und Gefährlichkeit) und Trackern, die man sich bei  Installation der App ggf. gleich mitholt (Anzahl und Art). Die App ist bei F-Droid, Yalp (aber auch im Google Play Store) oder direkt als apk-Datei bei APKMirror erhältlich. Sie funktioniert momentan nur mit aus dem Google Play Store installierten Apps. Aus alternativen Quellen installierte Aps kann man auf der Webseite überprüfen.

Privacy Scanner (0 Tracker, 0 Berechtigungen) ist eine gute Alternative oder Ergänzung zu Exodus Privacy. Sie scannt das Gerät nach Spionageapps, verdächtigen Berechtigungen, Analytics und Anti-Diebstahl-Apps unter Ausschluss von bekannten und System-Apps. Unter Einstellungen > Scanner kann die Sensibilität des Scans eingestellt werden, voreingestellt ist „6 (Empfohlen)” und die Suche nach Viren aktiviert sowie der Ausschluss von bekannten und System Apps deaktiviert werden. Die Anwendung von lighthouse ist bei F-Droid, Yalp (aber auch im Google Play Store) erhältlich.

App Inspector (0 Tracker, 0 Berechtigungen) der bulgarischen Organisation Projectoria ist eine App, die folgende Informationen zu installierten Apps listet: Label, Package name, Version name, Version code, Target SDK version, Class name, Source dir, Data dir. Mithilfe dieser Informationen können Apps noch effektiver verwaltet werden. Die App ist bei Yalp (aber auch im Google Play Store) erhältlich.

 

[Update 1.11.18]: AppBrain Werbe Detektor (1 Tracker, 6 Berechtigungen) kann zusätzlich zu Exodus Privacy und Privacy Scanner verwendet werden. Ob der Nutzen 1 Tracker und 6 Berechtigungen rechtfertigt, muss jeder selbst entscheiden. Die Anwendung der AppTornado GmbH mit Büros in der Schweiz und den Niederlanden  sortiert installierte Apps wahlweise nach Bedenken oder Alphabet (Apps anzeigen) und bietet zudem folgende Informationen (Bedenken anzeigen): bedenkliche Berechtigungen, Verknüpfungen mit Werbenetzwerken, Social SDKs (zur Analyse der App-Verwendung – z.B. Facebook im Adobe Reader!) und Entwickler Tools. Im Gegensatz zu Exodus Privacy und Privacy Scanner bietet AppBrain eine Live Erkennung an. Ist diese aktiviert, wird man bei der Installation neuer Apps ggf. über deren Bedenklichkeit informiert. Die App ist bei Yalp (aber auch im Google Play Store) oder bei APKMirror erhältlich.

[Update 25.03.19]: Blokada (0 Tracker, 1 Berechtigung) ist ein Community Projekt. Die App blockiert Werbung und Tracker sowohl im Browser als auch in den Apps. In den Einstellungen wird angezeigt, ob die installierte Version der App aktuell ist und wie viele Anfragen blockiert werden. Über blacklist (standardmäßig eine) können Filterlisten (de-)aktiviert werden, über whitelist Apps und Domains hinzugefügt werden, die von der Filterung durch blokada ausgenommen werden sollen. Es kann ausgewählt werden, welche Server verwendet werden sollen und ob über die Blockierung von Domains informiert werden soll. Schließlich werden noch Anzahl der erfassten Domains und die erweiterten Einstellungen angezeigt. Die App ist nur bei F-Droid oder APKMirror erhältlich, da das Blockieren von Werbung und Trackern bei Google (und folglich im Play Store) nicht gern gesehen ist.

[Update 05.04.2019] ClassyShark3xodus (0 Tracker, 0 Berechtigungen) des Entwicklers oF2pks der XDA-Developers benutzt die Datenbank von Exodus Privacy, um Apps nach Trackern zu scannen. Im Gegensatz zu Exodus Privacy arbeitet ClassyShark3xodus aber offline. Die App öffnet direkt in eine Übersicht installierter Apps. Durch Auswahl einer einzelnen App wird die Analyse gestartet. In einem Popup wird dann das Ergebnis eingeblendet: Anzahl der Tracker in Anzahl der Klassen und darunter die Liste der einzelnen Tracker. Ein Tippen auf „Ok” schließt das Popup und die Liste der Klassen wird angezeigt. Die App ist nur bei F-Droid (oder G-Droid) erhältlich.

[Update 10.04.2019] Simple Camera (0 Tracker, 5 Berechtigungen)  ist eine Kamera-App von Tibor Kaputa, dem Entwickler der Simple Mobile Tools. Was die Apps von Simple Mobile Tools auszeichnet, ist, dass die Privatsphäre des Nutzers nach der Funktion der App oberste Priorität hat: Es gibt keine Werbung, keine Tracker und nur die allernötigsten Berechtigungen. In diesem Fall sind das: Bilder und Videos aufnehmen, Audio aufnehmen (kann verweigert werden und die App funktioniert dennoch, was nur auf wenige Kamera-Apps zutrifft), SD-Karteninhalte lesen, SD-Karteninhalte ändern oder löschen, Displaysperre deaktivieren. Letzteres ermöglicht es, die Kamera bei gesperrtem Display über eine Hardwaretaste aktivieren und auslösen zu können. Davon abgesehen bietet die Kamera die Möglichkeit, über das Speichern von Metadaten (nach dem Format auch als Exif bezeichnet) selbst zu entscheiden oder die Anwendung immer mit der Rückkamera zu starten sowie andere Einstellungsmöglichkeiten. Erhältlich ist die App bei F-Droid, G-Droid und Yalp (hier heißt sie: Schlichte Kamera) und bei APKMirror.

[Update 10.04.2019] Scrambled Exif (0 Tracker, 1 Berechtigung) ermöglicht es, Metadaten (nach dem Format auch als Exif bezeichnet) aus Fotos zu entfernen. Um Metadaten aus Fotos entfernen zu können, benötigt die App Zugriff auf den Speicher. Dieser kann beim Öffnen der App oder über das Einstellungsmenü des Smartphones gewährt werden. Danach wählt man in der Galerie die Bilder aus, deren Exif man scramblen, also deren Metadaten man löschen will und wählt bei Teilen Scrambled Exif. Ob man die so bereinigten Fotos dann noch anderweitig teilt, ist jedem selbst überlassen. Erhältlich ist die App bei F-Droid, G-Droid und Yalp.